Gebet im Garten am Ölberg

Gebet im Garten am Ölberg

Gebet im Garten am Ölberg

Dieses Werk ist aus dem Jahr 1946; der Priester der Stadt Lleida spendete es seiner Schwester Salut, als diese zur Oberschwester des Paulusordens ernannt wurde.
Der Holzschnitzer Jaume Martrus i Riera (Manresa 1889 – Barcelona 1966) hat es erstellt, aber es wurde in Olot (ein Ort im Nordwesten von Katalonien) erworben, wo dieser Künstler lange Zeit lebte und sich der Kreation religiöser Bilder verschiedenster Art widmete. Im gleichen Jahr wurde auch die Trägergruppe dieses Mysteriums (Gebet im Garten am Ölberg) gegründet, deren Mitglieder Leute aus der Santa-Oliva-Straße (wo das Nonnenkloster ist) und aus anderen Stadtteilen waren.

REFLEXION

Jesus betet beharrlich und beschwerlich und er fordert seine engsten Freunde auf, sich ihm anzuschließen. Das Gebet ist unerlässlich –ohne mich könnt ihr nichts machen – hat Gott gesagt. So müssen wir beten, mit Gott in allen Lebenslagen sprechen, aber besonders an Tagen großen Leides. Lasst uns mit Vertrauen und mit Beharrlichkeit beten und mit dem Wunsch, den Willen Gottes zu erfüllen.

Com arribar-hi

Des de els F.G.C. es troben uns cartells indicadors de la Ruta dels Misteris, seguin-los es troben tots els Misteris.
Amb cotxe s'ha d'arribar al carrer Garraf a on hi a un aparcament, continuar a peu seguin els cartells indicadors.

GALERIES ASSOCIADES

Oració 2012

  • L'Oració de l'Hort 2012
  • Misteri 2016

Col·lectiu Misteris d'Olesa de Montserrat Gebet im Garten am Ölberg